95,00  / Tag

Sony Alpha 7s III

Inhalt:

  • Sony Alpha 7s III Body
  • 2 Akkus + Ladegerät
  • SD Karte 64GB (V60)
  • Cage + Tophandle

Technische Daten:

  • Vollformat-Sensor (35,6 mm x 23,8 mm)
  • Effektive Pixel: 12,1 Megapixel
  • E-Mount
  • dreh- und schwenkbares Display
  • ISO-Empfindlichkeit: 100-102.400 (Extended: 40 – 409600)
  • Slowmotion mit bis zu 120fps in UHD und 240fps in HD
  • 5-Achsen Bildstabilisierung
  • Autofokus Tracking
  • 4K (XAVC HS/H.265) Aufnahmen 4:2:2 10-Bit oder 4:2:0 10-Bit: 3840 x 2160 (23.976p/25p/29.97p/50p/59.94p/100p/119.88p [50 to 280 Mb/s])
  • 4K (XAVC S-I) Aufnahmen 4:2:2 10-Bit: 3840×2160 (23.976p/25p/29.97p/50p/59.94p [240 to 600 Mb/s]
  • XAVC S HD:1920 x 1080 (25p/50p 50 Mbit/s, 100p/100 Mbit/s/60Mbit/s)
  • Full HD Videos in XAVC S (23.976p/25p/29.97p/50p/59.94p/100p/119.88p/200p/239.76p [16 to 100 Mb/s])
  • Externer 16-Bit RAW output bis zu 4.2K 60fps
  • Abmessungen: 128,9mm x 96,9mm x 69,7 mm
  • Gewicht: 614g

Die neue Sony A7s III

Die Kameras der Sony A7s Serie sind seit jeher für ihre ausgesprochen gute Lowlight-Performance bekannt. An dieser Kernkompetenz hält Sony auch bei der dritten Generation der Kamera weiterhin fest. und spendiert der A7s III einen neunen Sensor. Dieser löst zwar nach wie vor mit (nur) 12 Megapixeln auf, dies reicht aber locker für Videoaufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 4.2K (über einen externen Recorder).

Dank neuer Sensor Technologie noch besser im Low-Light

Sony spendiert der A7s III einen neunen Sensor. Dieser löst zwar nach wie vor mit (nur) 12 Megapixeln auf, dies reicht aber locker für Videoaufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 4.2K (über einen externen Recorder). Durch Neuerungen in der Sensortechnologie (die sogenannte “Backlight Illumination”) erziehlt der Sensor der A7s III ein besseres Rauschverhalten als seine Vorgänger.

Eine riesige Auswahl an Videoformaten

Das Spektrum an möglichen Auflösungen und Framerates scheint bei der Sony Alpha 7s III schier unendlich zu sein. Neben internen UHD-Aufnahmen in 4:2:2 10-Bit bei bis zu 120fps mit Datenraten die 600mb/s erreichen können, kann die Kamera auch ein 16-Bit 4.2K RAW Signal ausgeben und damit bis zu 60fps auf einen externen Recorder aufzeichnen.

Neue Menüs und verbesserte Ergonomie

Mit der A7s III hat Sony sich endlich den Menüs angenommen und diese umfassend überarbeitet. Dank der neunen Struktur fällt die Navigation merklich einfacher. Auch die Form des Kameragehäuses ist deutlich ergonomischer geworden. So bietet der Griff nun auch großen Händen ausreichend Fläche und gewährleistet damit eine sichere Handhabung der Kamera. Größte Neuerung am Gehäuse dürfte wohl das Display sein, welches sich nun erstmals aus der Kamera herausklappen und drehen lässt, wie etwa von Panasonic Kameras bekannt. Dadurch kann man das Display in vielen Situationen besser ablesen und verpasst somit nie wieder eine wichtige Einstellung.